ausstieg aus der stadt

schon in spanien waren die städte zwar eine infrastrukturelle fundgrube an dingen, die eine pilgerin braucht und auch nicht braucht. manchmal sind (grosse) städte zu fuss schier unermesslich. lange brauchts, bis die pilgerin den kern erreicht und genauso ist es beim hinaus gehen.

als zurück-pilger habe ich in den städten noch eine weitere hürde zu nehmen: hinaus finden. so gut ich heute nach nogaro geleitet wurde, so schlecht war das hinaus kommen. kaum hatte ich die letzten häuser hinter mir gelassen, wurden auch die zeichen weniger. wenn es für die pilgerin keinen weg nach links oder rechts gibt, braucht sie auch kein zeichen (auch wenn es gut tut, immer wieder mal eines in den blick zu bekommen). so weit, so gut. was aber, wenn es dann nicht mehr geradeaus geht? mein letztes zeichen führte mich geradeaus. und dann war der weg zu ende. nach rechts gehe ich nur zurück, also am ehesten nach links. wenn der weg dann auch aufhört, ist er wohl falsch gewesen. so bin ich wieder zurück zum letzten zeichen (pilgerinnen-weisheit) und habe sehr aufmerksam das letzte stück noch einmal gemacht. mit der erkenntnis ‚ich habe nichts übersehen‘. meine lösung: die etwas einfache karte des miam-miam-do-do nach der sonne einnorden und die richtung zum nächsten camino-teil anvisieren. also pilgerte ich zwischen wiesen, gräben und äckern durch bis ich wieder menschliche behausungen betrat. dort erfuhr ich dann, dass ich einen halben kilometer quasi zurück musste, um den camino wieder unter den etwas lädierten beinen zu haben. aber wie heisst es unter pilgerinnen? „auch das ist der camino!“

Ein Gedanke zu „ausstieg aus der stadt“

  1. hallo nobe,

    ursel & ich sind gestern , übrigens bei strahlendem sonnenschein und angenehmen themperaturen, bei hürben das „jakobswegle“ gelaufen. dabei ist mir der gedanke gekommen, ob es für den richtigen weg nicht auch eine app gibt. obwohl ich mir denken könnte, das du auch schon auf die idee gekommen bist !?! habe mal ein bisschen im inet geschaut und bin auf folgende seite gestoßen:

    http://pilgerforum.de/forum/index.php?topic=6461.0

    vielleicht hilf dir das dein problem etwas geringer zu machen.
    wir hoffen, das dein bein nicht zu einem zusätzlichen, womöglich aktionsgefährdenden problem wird.

    LG. Ursel & Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.