stockeinsatz

mein stock und ich – das ist in der zwischenzeit eine recht lange geschichte. stichworte darin sind: abschluss-geschenk von den eltern meiner letzten klasse, das letzte stück weg bis santiago mit renate geteilt, nach der unterbrechung durch den tod meiner mutter in der heimat liegen gelassen, mit hilfe von renate und therèse in frankreich wieder bekommen.

seitdem hat er mir ungeahnte dienste geleistet! er war mir stütze in vielen situationen. er hat mir einige hunde vom leib gehalten. als verlängerten arm konnte ich ihnen deutlich signalisieren, keinen schritt weiter! sie haben es immer verstanden – nie kam es zum stock-hund-kontakt. gut so.

den eigentlichen zweck (stütze sein) genoss ich insofern, als mit dem dritten holzbein eine kleine pause zum schauen gemütlicher war. auch ein steinchen in meinem schuh oder kletten am hosenbein waren viel leichter zu entfernen mit einem entsprechenden stockeinsatz.

spazierstock-artig ging das laufen leichter von der hand, die arme (vor allem mein linker) konnten mehr mitarbeiten. besonders bergauf war dies eine grosse hilfe. aber auch bergab konnten die knie etwas geschont werden.

ach ja, ganz selten wurde mein stock als zeige-stock eingesetzt.

lange brombeer-triebe oder ähnliches am wegesrand hielt er mir beim vorbeigehen auf abstand.

die krönung der stock-dienste aber ist die stütze auf wasser- und vor allem schlamm-wegen. kleine bächlein haben immer wieder mit mir den weg geteilt. mit hilfe des stockes sind die schuhe dann nicht ganz so schnell nass geworden. aber seitdem das wetter regnerisch geworden ist, sind die unbefestigten wege feuchter und schlammiger geworden. da konnte man schon mal bis über den knöchel im schlamm stecken bleiben. die kombination schlamm und grosse pfützen auf der ganzen wegbreite haben mir bisweilen ein weiterkommen schier unmöglich gemacht. mit dem stütz-stock-einsatz konnte ich dann wenigstens den schmalen halbwegs festen wegrand nutzen.

und neuerdings dient mein stock der überprüfung der schlamm-festigkeit und -höhe. bis zu ca. drei zentimetern einsink-tiefe kann ich mit etwas vorsichtigen tritten auch direkt überwinden.

IMG_20141211_113815

Ein Gedanke zu „stockeinsatz“

  1. Lieber Norbert!
    Was für ein schönes Sinnbild! Brauchen wir nicht alle so einen Wegbegleiter??? Gern auch in menschlicher Form!!! <3
    Wünsche dir einen weiterhin so treuen Begleiter!!
    Gruss aus der Heimat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.