sonn-tag im ashadeep

der sonntag beginnt mit einem gottesdienst um acht uhr mit ungefähr 150 kindern und ihren betreuern. nach und nach kommen auch nachbarn aus der umgebung hinzu. die dauer der hl. messe mit vorausgehender andacht beansprucht fast zwei stunden. gefühlt ist er längst nicht so lang, weil sehr viel gesungen wird. es sind schöne melodien und die kinder singen kräftig mit, begleitet von einer kleinen rhythmus-gruppe und dem mitklatschen der sängerinnen und sänger. nicht nur textlich haben wir dabei das nachsehen. die predigt wird simultan in gebärdensprache übersetzt.
nach dem frühstück machen wir einen besuch im providence-house. in diesem kinder-hospiz werden vor allem jungen gepflegt, die sonst keine überlebens-chance hätten. die schwestern hier sind trotz ihrer harten arbeit sehr fröhlich.
in den weiteren stunden dieses sonn-tags gehen wir unseren tiefgehenden erfahrungen nach und unterhalten uns unter der indischen sonne darüber, welche möglichkeiten wir mit unserem heimat-verein haben die menschen hier zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.