warum nur, warum?

mein bein geht so weit wieder… aber ich möchte es noch eine weile schonen. es hat gedauert, bis es so weit war.

heute ist mir dann doch auch die frage wieder in den sinn gekommen; warum machst du das? (zumal es heute morgen beim loslaufen ordentlich geregnet hat.) klar: den beruf auf diese meditative weise beenden, meine (neue) situation befühlen und bedenken, mich für das kommende bereit machen.

und ich spüre darüber hinaus auch noch eine innere verpflichtung. ich habe es auf dieser seite geschrieben: „gemeinsam mit anderen, z. b. mit besuchern meines blogs mit einem kleinen beitrag deren situation verbessern können. ich möchte kinder und jugendliche mit handicaps im norden indiens unterstützen.“

ashadeep das ist ein weiterer grund, warum ich laufe. nachdem mein bein wieder geht, möchte ich auf junge menschen aufmerksam machen, bei denen das nicht so einfach geht.

an dieser stelle möchte ich allen bisherigen sponsoren/spenderinnen ein ganz grosses DANKESCHÖN sagen. ihr alle habt euren kleinen beitrag gegeben, dass an einem kleinen ort die situation von (jungen) menschen besser werden kann! DANKE

 

2 Gedanken zu „warum nur, warum?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.