abreise aus agra

wir haben zum frühstück unsere trip-rucksäcke fertig gepackt und das 2-nächte-zimmer geräumt. danach starten wir zurück in den norden des nordens. wir sind nicht lange unterwegs, da pausieren wir an einer niegel-nagel-neuen schule. wir wissen nicht wo und warum, aber unser fr. robin – er hat im auto einige mal mit „father“ telefoniert – kennt den fr. schulleiter wohl recht gut. er geht sehr offen, aber auch respektvoll mit ihm um. (wenn der inder unterwegs ist, verbindet er viele dinge miteinander.) wir dürfen einen blick in die klassenzimmer werfen, wo gerade die 60 kinder unter der aufsicht ihrer beiden lehrerinnen ihr vesperbrot essen.
das nächste aussteigen aus dem auto ermöglicht uns das grabmal des alten muslimischen moguls akbar. nach einer sehr oberflächlichen sicherheits-kontrolle erleben wir in der grabkammer ein faszinierendes echo. der grabwächter ruft einmal „akbar“und es kommt ein mehrfaches kräftiges echo zurück. und als wir anschliessend durch die wandelgänge (bestehend aus aneinander gereihten kuppeln) gehen, zeigt uns dort eine inderin eine ähnliche angelegenheit: sie stellt sich auf eine fliese genau unter der kuppelmitte und klatscht in die hände – ein mehrfaches echo ist die folge, das sich anhört wie ein zwei-takter-motor. dann soll sich einer von uns in eine ecke stellen während sie sich in die gegenüber liegende ecke begibt. sie sagt relativ leise etwas, aber das ‚gegenüber‘ hört es sehr deutlich. das machen wir in allen möglichen kombinationen mit grosser freude und verwunderung nach.
die weitere fahrt führt uns über den highway, wo es erst zu regnen, dann zu blitzen beginnt – schliesslich fahren wir direkt unter einem sehr kräftigen gewitter durch. wasser steht auf der strasse und die sicht ist schlecht – bei den autos geht die warnblinkanlage an, das licht bleibt aber aus. nach gefühlten zehn minuten ist das schlimmste vorbei. wir erleben noch einen kurz-stau wegen eines unfalls, es scheint aber nicht viel passiert zu sein.
bei einem freund von fr. robin ist um ca. sechs uhr tee-time, abendessen bekommen wir gegen zehn uhr bei einem weiteren freund.
eine halbe stunde nach mitternacht kommen wir schliesslich im ashadeep an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.