vor-weihnachts-freude

heute ist ein ganz besonderer tag. heute abend habe ich keine herberge gebucht. heute abend werde ich jedoch sicher ein bett haben. und ich werde heute abend nicht allein in der herberge sein. ich weiss, dass in derselben herberge drei frauen die nacht verbringen. und das interessante ist, die drei wollen sich vorher mit mir treffen. in fondremand soll ich warten – oder sie auf mich. aus deutschland reisen sie mit dem auto an. früh genug höre ich von ihnen, dass sie gerade über die grenze gefahren sind.

bei mir läuft es recht gut und ich befinde mich auf dem anmarsch auf fondremand. die drei passieren belfort, zeitlich passt es mit dem treffpunkt. ich komme an und setze mich vor der kirche in die sonne. aber es dauert. die sonne geht unter, es wird kalt. ich muss mich bewegen und mach mich auf um ihnen entgegen zu laufen. eigentlich müssten sie längst da sein. um nicht wieder ins frieren zu kommen, laufe ich mal in die richtung, aus der sie anfahren müssen. bis zur ersten grossen kreuzung – da gibt es den zwangshalt wegen möglichem aneinander vorbei gehen bzw. fahren.

nach kurzem warten auf der verkehrsinsel kommt das passende fahrzeug auf die kreuzung zu: KÜN! es hält an und drei frauen steigen aus: meine geliebte ehefrau renate und meine beiden lieblingstöchter hannah und lisa! auf allen seiten ist die freude riesengross! dann werde ich samt rucksack in das auto verfrachtet und wir fahren weiter zur herberge – einer kleinen, aber feinen ferienwohnung, wo wir gemeinsam die weihnachtstage verbringen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.