warten und fliegen und fahren

kurz nach fünf uhr kommen wir am indira-gandhi-flughafen an. wegen der heiklen park-situation verabschiedet sich unser begleitender father auf der strasse vor dem eingang.
wir gehen durch die erste sicherheits-kontrolle am eingang und warten dann bis kurz nach sechs uhr die check-in-schalter geöffnet werden. nun gehen wir durch den indischen zoll und durch die eigentliche sicherheits-kontrolle und warten dann auf die öffnung des gates. dazwischen finden wir noch ein paar souvenirs und dann warten wir im flieger auf den start, der schliesslich mit viertelstündlicher verspätung erfolgt.
dafür kommen wir eine gute viertelstunde früher in dubai an. wir wechseln auf diesem riesen-flughafen mittels zug-ohne-führer, laufbändern, liften und rolltreppen das terminal (inklusive sicherheits-kontrolle). und wieder warten wir auf die gate-öffnung und den abflug des airbusses A 380, der dann wieder so ruhig in der luft liegt, dass man fast nicht glauben kann, dass man wirklich fliegt. wir vertreiben die zeit im flieger mit essen und trinken, filme schauen und schlafen. und wieder sind wir eine halbe stunde früher im landeanflug auf munich. dort wartet bereits sebastian auf uns, der im internet unsere frühere ankunft schon gesehen hat.
er fährt uns nach augsburg, wo renate bei bekannten wartet. es gibt den letzten fahrzeug- und fahrerwechsel unserer indien-reise und nebenher ein willkommens-glas sekt. müde kommen wir 36 stunden unterwegs-sein in künzelsau an.
welcome to our home

Ein Gedanke zu „warten und fliegen und fahren“

  1. mein lieber schwager,
    du hast mal wieder meinen vollen respekt und meine aufrichtige anerkennung.

    bis bald und liebe grüsse
    peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.